0
Ihr Warenkorb ist leer!
Stöbern Sie doch etwas in unserem Sortiment.

River-Table

mit unserem Harzsystem Epox H1 + Härter R1

River Table

 

Kundenarbeit: Tischlermeister Hannes Jonscher Telefon 017661738797

Das Harz und alle benötigten Materialien sollten eine Temperatur von 16-25 °C haben. Am besten legen sie diese, über Nacht, in den Raum wo sie dann auch alles verarbeiten. Jede feuchte oder kalte Umgebung beeinflusst das Endergebnis. 
Der Raum muss so staub- und schmutzfrei wie möglich sein.

 

Mengenberechnung Beispiel: 
Ist die Fläche 100cm x 20cm und die Gießhöhe 5cm = 10dm³ = 10Liter, entspricht das ca. 12kg Harzsystem.
unsere Empfehlung Artikelnummer: 97138-G (10kg Epox R1 + 3,8kg Härter H1)

Mischungsverhältnis: 
100 Teile Harz R1 / 38 Teile Härter H1

 Vorbereitung des Holzes 

  • Sie müssen Risse, Astlöcher und Lücken der Holzstücke prüfen und diese mit Harz füllen, um sie abzudichten. Dadurch verhindert man ein ausgasen des Holzes wenn mit Epoxidharz aufgegossen wird.
  • Beachten Sie das die Hohlräume vorher gereinigt werden.
  • Verwenden Sie ein Klebeband, um die Risse und Lücken abzudichten, und um zu verhindern, dass Harz austritt. Ein Trennband funktioniert gut.
  • Nach einiger Zeit sollten Sie überprüfen ob Harz nachgefüllt werden muss, überfüllen Sie die Lücken dann nochmals.
  • Lassen Sie das Harz dann nach Anweisung vollständig aushärten.
  • Verwenden sie nach der vollständigen Aushärtung Schleifmittel, somit können Sie die Oberfläche so glatt und ebenmäßig herstellen, wie es Ihnen am besten gefällt.
  • Dies können Sie mit einem Schleifgerät oder einfachen Schleifpapier machen. 

Harz abwiegenEpoxidharzUmtopfen

Verarbeitung von Epoxidharz 

  1. Harz und Härter genau und sorgfältig, am besten mit einer Küchenwaage (achten sie exakt auf das Mischungsverhältnis), abwiegen und mischen.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie langsam mischen, um Blasenbildung zu vermeiden.
  3. Wenn Sie das Harz und den Härter gründlich gemischt haben, gießen Sie die Mischung in einen zweiten Becher und mischen Sie erneut, um sicherzustellen, dass kein unvermischtes Harz übrig bleibt - dies wird als „Double Potting“ (Umtopfen) bezeichnet.

digitale WaageMischbecher       RührstabLaminierset

 Verarbeitung  

Jetzt wird der eingeschalte Tisch mit dem Epoxidharz aufgegossen.MeiterstückAuf die Schalung kann vorher ein Trennmittel  zur besseren Entformung aufgetragen werden. (z.B.: Trennwachs Formula-Five Artikelnummer: 32035

Gießen sie nicht höher als 1-1,5 cm in einem Guss. 
Sollten Sie höher Gießen wollen, müssen Sie dies in mehreren Schritten tun. 

Dann gilt immer:
Lassen Sie das Harz der ersten Schicht, das B-Stadium (ca.9-10 St.) der Aushärtung erreichen.
Die B-Stufe bedeutet, dass das Harz fest wurde, aber immer noch klebrig ist.
Um festzustellen, ob dieses Stadium erreicht wurde, berühren Sie das Harz mit einem behandschuhten Finger und wenn es eine Markierung hinterlässt, die aber nicht am Handschuh haftet, hat es sein B-Stadium erreicht, und Sie Können mit dem nächsten Schritt des Gusses fortfahren.
Wenn Sie das Harz nach dem B-Stadium (also die B-Stadiums Phase verpassen) aushärten lassen, verbindet sich das Harz nicht chemisch mit der nächsten Schicht. Dann müssen Sie es mit grobem Schleifpapier anschleifen, um eine Verbindung mit der neuen Schicht herzustellen

 Hinweise - Tipps  

  1. Die Zugabe von Füllstoffen zum Beispiel Farbpasten, Pulver oder Pigmenten sollte vorher getestet werden.
  2. Glätten Sie die Oberfläche im letzten Schritt mit Schleifpapier beginnend mit 80-Körnung, dann 120-Körnung bis 400-Körnung. 
  3. Nach dem Schleifen können Sie einen Acryl-Klarlack auftragen.
  4. Eine besonders helle und klare Oberfläche erhalten Sie wenn Sie danach noch nass anschleifen und neu lackieren. (Wasserschleifpapier K.1000)
  5. Nachdem der Lack getrocknet ist, sollten Sie die Oberfläche nochmals mit 1000-Körnung nass schleifen.

 Lagerung von Epoxidharz 

Angebrochene Gebinde nur mit originalem Deckel fest verschließen. Kühl und trocken lagern. Bei optimaler Lagerung mind. 1 Jahr haltbar. Da der Härter mit Luftfeuchtigkeit und dem Kohlendioxid der Luft reagiert, sollten angebrochene Gebinde nicht offenstehen.
 - schnellstmöglich verschließen!

 Arbeitsmittelreinigung 

Gehärtete Harze sind nur mechanisch, wie zum Beispiel durch Abschleifen zu reinigen! Mit Aceton können nicht gehärtete Harzreste vom Werkzeug gelöst werden, diese müssen dann ausreichend auslüften, um ein Eintragen des Reinigers in neue Gebinde zu vermeiden!

 Vorsichtsmaßnahmen 

Bei der Verarbeitung von Epoxidharzen sind die Angaben in den Sicherheitsdatenblättern zu beachten!

SchutzhandschuheSchutzbrilleSchutzmaskeSchutzanzug


Eine Anleitung im PDF Format zum Herunterladen oder Ausdrucken finden Sie hier:  Gießen von Holz (River Table)  Hinweise PDF


Zusätzlich können Sie sich hier schnell und einfach über häufig an uns gestellte Fragen informieren. Häufig gestellte Fragen


Die in dieser Anleitung enthaltenen Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen. Sie dienen der Information, befreien den Verwender jedoch nicht von eigenverantwortlichen Versuchen für die beabsichtigten Zwecke und von Prüfungen der Gefahr einer Verletzung etwaiger Schutzrechte Dritter. Die Angaben sind unverbindlich und stellen insbesondere keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne von Gesetzen dar. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist ausgeschlossen.

 


Kontakt

Hotline
Nachricht abschicken