0
Ihr Warenkorb ist leer!
Stöbern Sie doch etwas in unserem Sortiment.

Kunstharz entfernen

 Kunstharz, ein vielseitiger Werkstoff 

Kunstharz ist ein vielseitiger moderner Klebstoff, der zum Beispiel im Bootsbau, im Haushalt und beim Modellbau eingesetzt wird. In Verbindung mit Glasfaser, Kohlenstofffaser und Aramidfaser beim Bau von modernen Segelflugzeugen, aber auch zunehmend bei großen Passagierflugzeugen, wird es als Faserverbundkunststoff eingesetzt.
Zur Produktion von Steinteppichen, als Gießharz zur Herstellung von Bauteilen im Gussverfahren, für Industriefußböden, Betonbeschichtungen und Betonreparaturen wird Kunstharz ebenfalls verwendet. Eingesetzt wird das Epoxidharz auch als Korrosionsschutz (Stahlkonstruktionen), bei der Sanierung von Rohren (etwa von Fußbodenheizungen) und bei der Abdichtung von Terrarien, denn es ist ausgehärtet ungiftig.

 Aber wie entfernen? 

Aceton

Während der Verarbeitung können frische Spritzer bzw. noch nicht ausgehärtete Rückstände mit Aceton und einem Putztuch entfernt werden.
Ausgehärtete Kunstharze lassen sich am besten mechanisch entfernen, durch Abschleifen mit Schleifpapier oder maschinell mit Schleifmaschinen.
Hierbei ist unbedingt auf die Hitzeentwicklung je nach Trägerschicht zu achten, um Schäden am Material und die latente Brandgefahr zu vermeiden. Bei Kunststoffen als Untergrund ist beim Schleifen besondere Vorsicht geboten, oft ist nur ein Anrauhen der Oberfläche möglich, um erneut Kunstharz aufzutragen.
Bei eingesickertem Kunstharz in Fugen, kleinen Vertiefungen, oder porösen Oberflächen, wie Holz, ist ein Entfernen nicht mehr möglich.

Ist die Trägerschicht hitzebeständig (z.B.: Stahl) ist ein Erhitzen mit einem Heißluftgerät möglich, um dann das gelartig werdende Kunstharz mit einem Spachtel sehr mühsam zu entfernen. Auch hierbei ist besonders auf die Hitzeentwicklung und die latente Brandgefahr zu achten.

 SCHÜTZEN SIE SICH! 

Benutzen Sie bei allen Arbeiten Handschuhe, Schutzbrille, Atemschutzmaske und Schutzkleidung. Beim Erhitzen (auch beim Schleifen) können Dämpfe entstehen, hier reicht eine Staubschutzmaske nicht aus.
Nicht ausgehärtete Reste sind Sondermüll.

Bei der Verarbeitung von Harzen sind die Angaben in den Sicherheitsdatenblättern zu beachten!

SchutzmaskeHandschuheSchutzbrillePutzpapier


Eine Anleitung im PDF Format zum Herunterladen oder Ausdrucken finden Sie hier: Kunstharz entfernen


Die in dieser Anleitung enthaltenen Angaben beruhen auf sorgfältigen Untersuchungen. Sie dienen der Information, befreien den Verwender jedoch nicht von eigenverantwortlichen Versuchen für die beabsichtigten Zwecke und von Prüfungen der Gefahr einer Verletzung etwaiger Schutzrechte Dritter. Die Angaben sind unverbindlich und stellen insbesondere keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne von Gesetzen dar. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist ausgeschlossen.


Kontakt

Hotline
Nachricht abschicken